Ergebnisse der letzten Wettkämpfe 2018

_____________________________________________________

Oldies Cup 2018

Am 22.09.2018 machten sich unsere Kampfrichterin Vanessa Schmidt und unsere Trainerin Cornelia Mutscheller auf den Weg nach Nottuln, um am Trampolin Int. Oldies-Cup teilzunehmen. 93 Teilnehmer der Jahrgänge 1986 (w) und 1988 (m) abwärts, aus Deutschland und den Niederlanden trafen sich, um einen fairen und spannenden Wettkampf auszutragen. In den einzelnen Jahrgangsgruppen trafen dabei wieder einmal junggebliebene Springer, Trainer, Kampfrichter und Funktionsträger aufeinander und die Teilnehmer schenkten sich natürlich nichts. Die maximal erlaubten Schwierigkeiten, der jeweiligen Altersklassen, wurden oft gezeigt und die älteste Teilnehmerin mit Jahrgang 1945 präsentierte uns sogar noch eine Übung mit 3 Salti. Ihre Schwierigkeit betrug 1,9 Punkte, Respekt!
Vanessa kämpfte sich durch ihren Wettkampf und wurde mit 71,7 Punkten 5. Unsere Trainerin hatte aufgrund der Schulferien zwar ebenfalls kaum Zeit für die Vorbereitung, zeigte sich an diesem Tag jedoch in guter Form und gewann in ihrer Klasse mit 5,4 Punkten Vorsprung und insgesamt 91,2 Punkten.
Neben einem Spontansynchron, konnten sich die Teilnehmer Abends auch noch auf eine gruselige Party freuen. Der ausrichtende Verein hatte das Motto "Halloween" ausgesprochen und die Halle und die Räumlichkeiten entsprechend dekoriert. Die Teilnehmer hatten sich im Vorfeld teilweise mit ihren Verkleidungen viel Mühe gegeben, so dass das Wochenende zu einer bleibenden Erinnerung geworden ist.

 

_____________________________________________________

Finale Badische Schülerliga

Zum Finale der Badischen Schülerliga am 14.07.2018 reiste der TV Linkenheim wieder einmal nach Ichenheim. Dort trafen wir erneut auf unsere Gruppengegner aus dem Süden, dem Ausrichter und Vorjahressieger aus Ichenheim und den TV Gernsbach. Aus der Gruppe Nord kamen noch der Vorkampfsieger TV Nöttingen, der TV Mannheim und die TSG Wiesloch dazu.

Zusätzlich zu der Vorrunde wurde dieser Wettkampf (für alle Aktiven bis Jahrgang 2004) mit der „Time of Flight (ToF)“ bewertet, d.h. die Sprunghöhe der einzelnen Übungen floss mit in die Wertung ein. Diese Zusatzbewertung wird aber ab nächstem Jahr wieder entfallen, da damit Mannschaften mit jüngeren Springern tendenziell zu stark benachteiligt werden.

 

Für den TVL traten im Finale Juli Carl, Felix Neithardt, Jachym Hlavac, Paul Krätz, Sabrina Mutscheller und Philipp Wüst an. Zusätzlich turnten in den Vorkämpfen Lena Krätz, Jana Winkler, Leni Buschmann, und Sascha Zachmann.

Leider zeigten die Linkenheimer im Pflichtdurchgang nicht ihre gewohnte Sicherheit und besonders unsere „Höhenflieger“ brachten ihre Übungen nicht souverän zu Ende. Damit fielen wir sogar auf Platz 5 zurück, anstatt wie sonst üblich uns einen Vorsprung zu erarbeiten. Die Kürübungen liefen dann zwar bei den meisten Aktiven recht gut, doch die fehlende Höhe und der eine oder andere Abbruch brachten uns nicht wirklich weiter. Neidlos mussten wir am Ende anerkennen, dass der TV Gernsbach an diesem Tag besser war und wir dieses Mal ohne Medaille nach Hause fahren mussten. Gewonnen hat auch in diesem Jahr wieder der TV Ichenheim vor dem TV Nöttingen. Die TSG Wiesloch wurde 5. und der TV Mannheim, der nur mit vier Kindern angereist war, wurde 6.

_____________________________________________________

Sicher im Finale der Badischen Schülerliga

Die Vorrunde der Badischen Schülerliga ist nun abgeschlossen und die Finalteilnehmer für den Endkampf am 14.7.2018 in Ichenheim stehen fest. Aus den zwei Wettkampftagen, zusätzlich getrennt nach Nord- und Süd-Baden, konnte sich der TV Linkenheim sicher als 2. Vorkampfsieger der Gruppe Süd qualifizieren. In diesem Liga-Wettkampf für Aktive bis Jahrgang 2004 turnten für den TVL, Leni Buschmann, Juli Carl, Felix Neithardt, Jachym Hlavac, Lena und Paul Krätz, Sabrina Mutscheller, Jana Winkler, Philipp Wüst und Sascha Zachmann.

 

Wir können gespannt sein, ob der TV Linkenheim an diesem Tag evtl. dem dominierenden Gruppen- und Vorjahressieger TV Ichenheim wieder einen Durchgang streitig machen kann. Die Gruppe Nord führt dieses Jahr der TV Nöttingen vor der TSG Wiesloch an.

_____________________________________________________

3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Landesturnverbände

Am 15.06.18 reisten zwei Aktive des TV Linkenheim, mit den Betreuern des Badischen Turnerbundes, zu den Deutschen Meisterschaften der Landesturnverbände. Da der Wettkampf in Herzebrock-Clarholz (Nordrhein-Westfalen) stattfand, fand die Abfahrt bereits am Freitag statt, so dass vor Ort noch ein gemeinsames Training durchgeführt werden konnte. Am Samstag waren auch alle Aktiven fit und einsatzfähig. Die Mannschaft turnte am Ende mit Luca Di Leo (ASV Wolfartsweier), David Drobinoha (ASV), Fabian Groß (TG Neueut) und Philipp Wüst (TV Linkenheim). Ersatzturner war Felix Neithardt (TVL).

 

Im Pflichtdurchgang musste Luca leider vorzeitig seine Übung abbrechen und die Mannschaft verlor dadurch ca.7 Punkte auf die anderen Mannschaften. In den 1. Kür passte dann jedoch alles und mit dem zweitbesten Durchgangswert schob man sich auf Platz 3 vor. Im Finale konnte man zwar nicht weiter zulegen, doch der Platz wurde mit 2 Punkten Vorsprung sicher gehalten. Da der Zweitplatzierte am Ende 10 Punkte Vorsprung hatte, musste man sich auch über den Patzer in der Pflicht am Ende nicht wirklich ärgern. Die Kinder freuten sich auf das Siegespodest und die Bronzemedaille ist so oder so toll.

 

Mit deutlichem Abstand gewann in dieser Wettkampfklasse (männlich 11-12 Jahre) der Schwäbische Turnerbund vor dem Niedersächsischen Turnerbund.

 

In der Wettkampfklasse weiblich 13-14 Jahre startete die zweite Mannschaft des Badischen Turnerbundes. In diesem stark besetzten Feld belegten die Mädchen aus Nöttingen, Ichenheim und Gernsbach mit guten Leistungen den 6. Platz.

_____________________________________________________

Bronze-Medaille bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften

Am 01.06.18 fanden im Rahmen des Landesturnfestes in Weinheim auch die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Trampolinturnen statt. Der TV Linkenheim konzentrierte sich diesmal allein auf dieses Tagesevent in Hemsbach und hatte hierfür 6 Teilnehmer bereits Anfang des Jahres gemeldet.

 

Wie so oft, mussten wir krankheitsbedingt einen Ausfall hinnehmen (Jana Winkler). Als jüngste Springerin unserer Abteilung nahm erstmals Juli Carl an diesem Wettkampf teil. Sie machte ihre Sache gut, doch leider berührte sie im Wettkampf in der Pflichtübung nach Sprung 5 die Matte. Am Ende landete sie auf dem 7. Platz.

 

Besser erging es Philipp Wüst, Jachym Hlavac und Mila Caspers, die den Vorkampf souverän meisterten und alle drei in das Finale einziehen konnten. Dort konnten sich alle drei innerhalb ihrer Altersklassen nochmals steigern und weitere Plätze gewinnen. Philipp erreichte im Finale eine Punktzahl (incl. ToF) von insgesamt 41,650 Punkten und erkämpfte sich so verdient den 4. Platz. Jachym profitierte vom Abbruch eines Top-Konkurrenten und gewann so mit 39,240 Punkten überraschend die Bronze-Medaille. Auch Mila machte trotz schulisch-bedingtem Trainingsrückstand ihre Sache gut und erreichte am Ende mit 41,550 Punkten den 6.Platz. Kim Winkler, die ebenfalls in dieser Gruppe startete, kostete der Ausflug am Ende ihrer Pflicht leider wertvolle Punkte, so daß sie am Ende nur auf Platz 9 kam.

 

Insgesamt war es ein schöner Wettkampf und Linkenheim hat wieder einmal gezeigt, dass man auch als kleiner Verein manchmal mitmischen kann.

_____________________________________________________

Melderekord bei der DHM in Stuttgart

Am 28.04.18 fanden die Deutschen Hochschulmeisterschaften in Stuttgart statt. Mit einem Meldeergebnis von 240 Startern war diese DHM die am besten besuchteste aller Zeiten. Neben den Einzelwettkämpfen wurden auch Synchronwettkämpfe ausgetragen und es fand ebenfalls noch der Ehemaligen-Wettkampf statt. Alles in allem eine riesige Veranstaltung mit einer Höchstleistung auch für die angereisten Kampfrichter, zu denen auch Andreas Mutscheller zählte.

 

Aus Linkenheimer Sicht waren Leonie Heckele, Dorofee Bressem, Severin Heckele und Cornelia Mutscheller am Start. Leonie startete für das KIT und wurde in ihrem Einzelwettkampf mit neuer Kürschwierigkeit 31. von insgesamt 122 Frauen. Dorofee (ebenfalls KIT) konnte sich sogar im Finale präsentieren und erreichte dort einen hervorragenden 8. Platz. Der von der Hochschule Kempten angereiste Severin tat es ihr fast gleich und erreichte in einem stark besetzten Finale den 10. Platz von 97 Männern. Bei den Ehemaligen Studenten startete dann auch Cornelia, die zwar eine gute Pflicht zeigte, das Trampolin bei der Kür jedoch nach Sprung zwei seitlich knapp berührte. Damit konnte sie leider am Ende nur den 29. Platz von 33 Springern erreichen.

 

Bei den Synchronwettkämpfen wurde Leonie mit ihrer Partnerin 19. und Dorofee erreichte mit ihrem Partner aus Bonn Platz 6.

_____________________________________________________

4 Medaillen bei den BEM/BBK in Gernsbach

Gut vorbereitet fuhren wir am 10.03.2018 zu den Badischen Einzelmeisterschaften (BEM) und den Badischen Bestenwettkämpfen (BBK) nach Gernsbach. Die BEM, die eine höhere Pflichtübung voraussetzen, wurden zusätzlich mit der "Sprung-Höhenmessung" ToF (Time of Flight) gewertet, während der parallel stattfindende Wettkampf der BBK nur die "Abweichung vom Mittelpunkt des Trampolins" den HD-Wert (Horizontal Displacement) berücksichtigte.

 

Im Wettkampf der BBK (Einstiegspflicht mit mind. einem Salto) konnte Lena Krätz Altersklasse (AK) weiblich 10 Jahre und jünger, sich trotz einem Ausflug auf die Matte noch für das Finale qualifizieren. Dort zeigte sie nochmals eine ansprechende Übung und konnte sich am Ende den 5. Platz sichern.

In der AK männlich 11-12 Jahre dominierte Ihr Bruder Paul das Teilnehmerfeld klar. Mit einer sehr schönen, punktgenauen Final-Übungen gewann er verdient die Goldmedaille.

In der AK weiblich 11-12 Jahren ging es dann für den TVL spannend weiter. Juli Carl und Leni Buschmann zeigten im Einturnen, dass mit ihnen zu rechnen ist. Leider musste Juli ihre Pflichtübung vorzeitig beenden und konnte trotz drittbeste Kür leider den Einzug ins Finale nicht mehr erreichen. Sie wurde am Ende 6. Über eine gelungene, leichte, aber schöne Übung freute sich dagegen Leni, die damit die Silbermedaille gewann.

In der AK weiblich/männlich 13-14 Jahre zeigte auch Sabrina Mutscheller, dass sie im letzten Jahr einiges dazu gelernt hatte. Sie setzte sich im Vorkampf damit auf den zweiten Platz. Leider musste sie in der Final-Übung nach dem letzten Sprung auf den Knien bremsen, was ihr nicht nur einige physische Schmerzen bescherte, sondern auch mit 3 Punkten Abzug den Sieg kostete. Sie wurde am Ende 5.

 

An dem anderen Wettkampfgericht wurden die BEM ausgetragen. Hier startete der TVL in der AK männlich 11-12 Jahren mit Felix Neithardt und Philipp Wüst. Wie bereits bei den Gau-Einzelmeisterschaften konnte Philipp seine zwei Übungen leider nicht geplant beenden und erreichte das Finale der besten 4 Teilnehmer nicht. Felix, der von seinen Möglichkeiten und der noch niedrigen ToF keine Chance aufs Podest hatte, profitierte jedoch von einem Abbruch seines Konkurrenten und durfte sich für seine wunderschöne Übung die Bronzemedaille umhängen.

Sein Vereinskamerad Jachym Hlavac machte es in der AK männlich 13-14 in der Final-Übung ebenfalls spannend. Er konnte seine Übung nicht mit der vollen Spannung durchturnen, jedoch reichte es für eine weitere Silbermedaille für den TVL.

Weiter ging es hier für den TVL mit der AK männlich/weiblich 15-16Jahren und Hanna Braun. Sie steigerte sich von Übung zu Übung und ihr fehlte am Ende nur 1 Zehntel Punkt für Platz 4.

Kim Winkler startete zum Abschluss noch in der stärksten AK männlich/weiblich 17 Jahre und älter. Ihr fehlten nur 2 Zehntel Punkte für den Einzug in das Finale. Sie wurde 5., darf sich jedoch über einen kompletten Wettkampf mit neuer Kürübung freuen.

 

Allen Aktiven einen herzlichen Glückwunsch und danke für den schönen Tag, den ich als Trainerin sehr genossen habe.

_____________________________________________________

Großartige Sprünge in niedriger Halle

Am 25.02.2018 stand bei den Trampolinspringern der erste Wettkampf des Jahres an. Diesmal ging es nach Neureut zu den Gau-Einzelmeisterschaften des Karlsruher Turngaus.

 

Angefangen wurde mit den Kleinen aus der Altersklasse (AK) 8 Jahre und jünger. Mit dabei war sogar eine Springerin des Jahrgangs 2011. In dieser AK war der TV Linkenheim nicht vertreten, dafür aber in der Nächsten.

 

In der Altersklasse 9/10 sprangen Lena Krätz und Emely Meinzer für den TV Linkenheim. Mit zwei leichten aber sehr schönen Übungen zog Emely ins Finale ein. Dieses verpasste Lena Krätz leider knapp, da sie in ihrer Pflicht nach dem gelungenen Salto noch die Matte berührte. Am Ende wurde es der 4. Rang für Emely und der 10. Rang für Lena.

 

Nach einem kurzen Einspringen ging es mit der AK 11/12 weiter. In dieser sprangen Paul Krätz, Felix Neithardt und Philipp Wüst. Felix musste in seiner Pflicht kämpfen und verpassten das Finale genauso wie Philipp, der seine Pflicht bereits bei Sprung 8 beendete. Paul dagegen konnte sich hier einen Platz sichern und verbesserte sich noch auf den 5. Platz. Für Felix wurde es der 7. und für Philipp der 9. Platz.

 

In der AK 13/14 starteten Jachym Hlavac, Sascha Zachmann, Amelie Henkele und Sabrina Mutscheller. Mit einer nicht so guten Kür verpasste Sabrina ganz knapp das Finale in dem sich statt dessen Amelie, Sascha und Jachym mit den andreren Springern messen durften. In einem spannenden Finale verspielte Jachym durch eine verkürzte Finalkür dann den Sieg, konnte sich aber noch auf den zweiten Platz turnen. Sascha verpasste als 4. nur ganz knapp das Podest und Amelie wurde mit drei guten Übungen 7.

 

Den Wettkampf schloss die AK 15+. Im Vorkampf turnten Kim Winkler, Hanna Braun, Lena Kapp und Aileen Arnbrecht. Bei Lena liefen die Übungen nicht so wie sie sollten und Aileen zeigte zwei stabile Übungen, konnte sich aber gegen die starke Konkurrenz nicht durchsetzen. Im Finale standen also nur noch Kim und Hanna, die sich einen heißen Wettkampf lieferten und es den anderen Springern nicht leicht machten. Mit der zweithöchsten und der dritthöchsten Wertung des Tages landeten sie auf einem sehr guten zweiten und dritten Rang. Für Lena und Aileen wurden es nur der 8. und 9. Platz. Gewonnen hat hier die beste Turnerin des Tages Hannah Lindermeir, die trotz niedriger Hallenhöhe noch eine Traumübung mit 5,8 Punkten Schwierigkeit zeigte.

 

Wir gratulieren allen zu ihren guten Platzierungen oder neu geturnten Übungen und freuen uns auf den nächsten Wettkampf. Dies sind die Badischen Meisterschaften und Badischen Bestenwettkämpfe am 10.3.18 in Gernsbach. Natürlich können Sie wieder zum Zuschauen kommen.