Ergebnisse der letzten Wettkämpfe 2018

_____________________________________________________

Schöner Erfolg zum Schluss!

Zum letzten Wettkampf des Jahres, den Gau-Vereinsmeisterschaften 2018, trafen sich die Karlsruher Trampolinvereine am vorletzten Novemberwochenende.

 

Geturnt wurde in zwei Wettkampfklassen. In der Nachwuchsklasse bis Jahrgang 2008 gingen 4 Mannschaften (zwei von der TG Neureut, eine vom TV Linkenheim und eine Mannschaft vom Ausrichter, dem ASV Wolfartsweier) an den Start. In der Mannschaft des TVL turnten Laurin Neithardt, Sophie Martin, Romy Nonnenmacher, Clara Clemente, Lina Hegel und Lena Krätz. Bei diesem verkürzten Wettkampf aus Pflicht und nur einer Kür wurde jedoch deutlich, dass Neureut eine starke Aufbauarbeit geleistet hat. Die Kinder turnten fast durchgängig mehr als zwei Saltos in ihren Übungen. Dabei war gleichfalls zu erkennen, dass der TVL die älteste Mannschaft in der Nachwuchsklasse stellte und das trotz 4 Neulingen im Team. Umso schöner war es, dass wir trotz Austritten in der Abteilung und krankheitsbedingter Ausfälle eine gute Figur gemacht haben. Alle Kinder turnten ihre Übungen konzentriert durch und nur durch die Abzüge in der Pflichtübung (Aufgrund des Alters) war uns der Sprung auf das Siegerpodest verwehrt. Überragend gewonnen hat diese Klasse die TG Neureut 2 vor dem ASV Wolfartsweier und der zweiten Mannschaft aus Neureut.

 

In der Jahrgangsoffenen Klasse gingen dann außer diesen Vereinen die Gastmannschaften vom TV Kieselbronn und dem TV Rheinbischofsheim an den Start.

 

Die insgesamt sieben Mannschaften waren sehr bunt gemischt. Der TV Kieselbronn füllt seine Mannschaft mit einer Springerin JG 2008 und zwei Kindern der JG 2011 auf. Dem entgegen startetet eine Mannschaft aus Neureut zur Hälfte mit Springern, die ihren Jahrgang nicht mehr bekannt geben wollten. Der ASV Wolfartsweier hatte in seine zwei Mannschaften zusätzlich Teilnehmer integriert, die vom TV Nöttingen (bereits für die DMM) den Verein gewechselt hatten und jetzt für den ASV Wolfartsweier starten.

 

An diesem Tag konnten wir Kampfrichter und Trainer auf dem Trampolin bewundert. Weiterhin Springer, die die Hallendecke viel zu leicht erreichen konnten und auch sehr mutige Aktive, die mit vollem Risiko viel oder auch wenig gewonnen haben. Ohne auf die Details einzugehen war es ein sehr harmonischer, fairer und ungezwungener Wettkampf, bei dem sich ausnahmslos alle Teilnehmer auf die Siegerehrung und die damit verteilten Adventskalender freuten.

 

Einen der neuen Wanderpokale konnte an diesem Tag der ASV Wolfartsweier 1 mit nach Hause nehmen. Mit einigem Abstand folgte unsere Mannschaft bestehend aus Sabrina und Lydia Mutscheller, Hanna Braun, Felix Neithardt, Juli Carl und Leonie und Severin Heckele. Der dritte Platz ging an die TG Neureut 1. Die weiteren Platzierungen gingen an den TV Kieselbronn vor der TG Neureut 2, dem ASV Wolfartsweier 1 und der Mannschaft vom TV Rheinbischofsheim.

 

_____________________________________________________

Maximaler Erfolg bei den BMM!

Am 10.11.2018 fanden die Badischen Mannschaftsmeisterschaften im Trampolinturnen in Wiesloch statt. Spätestens drei Wochen vorher müssen die Vereine ihre geplanten Mannschaften offiziell gemeldet haben. Da für diese Wettkämpfe Meldegeld erhoben wird, können zwar noch Ab- oder Ummeldungen innerhalb der Mannschaften erfolgen, doch die Anzahl der Mannschaften und auch der Teilnehmer ist damit fixiert.

 

Für den TV Linkenheim sollten zwei Mannschaften mit je 5 Teilnehmern an den Start gehen. Leider war es wie bei dem Kinderlied von den "10 kleinen Negerlein..." und es wurden von Tag zu Tag weniger Kinder. Am Ende reisten wir mit 4 Kindern zum Wettkampf, die zwangsweise (Aufgrund der ältesten Mannschaftmitglieder) auch gemeinsam in der AK 12-14 Jahre starten mussten. Da die 3 besten Turner der Mannschaft gewertet werden, mussten wir somit auch auf eine zweite Streichwertung verzichten. Sabrina Mutscheller, Felix Neithardt, Juli Carl und Lena Krätz hatten damit ihre Erwartungen nicht zu hoch gesetzt und starteten relativ entspannt in ihren Wettkampf. Von Übung zu Übung lief es dabei immer besser. Bei sieben Mannschaften hatten wir uns wirklich nichts ausgerechnet und wir waren ziemlich überrascht, dass wir als Viertplatzierte ins Finale einzogen. Dies war dann wiederum eine große Motivation für die Gruppe, so dass sie sich nochmals (in der Sprunghöhe oder auch im korrekten Übungsende in der Tuchmitte) steigern konnten. Trotz elektronisch gemessener Höhenwertung mit einer Anzeige von 3 Stellen hinter dem Komma, wurde es dann am Ende nochmals skuril. Unsere Mannschaft erturnte exakt den gleichen Finalwert wie der TV Nöttingen und wurde so gemeinsamer Bronzemedaillen-Gewinner. Gewonnen hat in dieser Altersklasse der TV Ichenheim vor dem ASV Wolfartsweier, die beide mit 15-18 Punkten Abstand das Feld dominierten.

_____________________________________________________

Gaumeisterschaften des Turngaus Pforzheim-Enz in Nöttingen

Mit einer kleinen Abordnung von sechs Springern und einem Kampfrichter waren wir am 27.10. auf dem Wettkampf in Nöttingen. Dieser Wettkampf hat es unseren jüngsten Springern Laurin Neithardt und Lena Krätz ermöglicht ihre neuen Übungen zu zeigen und Wettkampferfahrung zu sammeln. Juli Carl zeigte ihre Übung dreimal sehr souverän und gewann damit in ihrer Altersklasse die Silbermedaille. Felix konnte in der Kür seine neue schwierige Übung zeigen und sich damit deutlich gegen seine Konkurrenz durchsetzen und einen ersten Platz erreichen. Sabrina Mutscheller und Lydia Mutscheller qualifizierten sich mit guten Haltungswerten beide für das Finale und erzielten in ihren Altersklassen einen sechsten und einen zweiten Platz.

 

_____________________________________________________

Bronze bei den Deutschen Synchron-Meisterschaften

Juhu, es hat geklappt. Durch Philipp Wüst hat jetzt auch der TV Linkenheim eine Bronzemedaille bei den Deutschen Synchron-Meisterschaften im Trampolinturnen gewonnen.

 

Bereits am 20. Oktober in Worms traf sich Deutschlands Trampolinelite, um am Samstag die Synchron-Meister zu küren. Relativ kurzfristig hat es sich für Philipp hierfür ergeben, dass der ASV Wolfartsweier noch einen Ersatzpartner für David Drobinoha bei den männlichen Turnern der Altersklasse 11 und 12 Jahre gesucht hat. Nach dem Vorkampf lag das Paar sogar auf dem zweiten Platz. Im Finale konnten sie diese Leistung leider nicht ganz wiederholen und trotzdem ist der dritte Platz eine große Überraschung. Wir gratulieren herzlich zu diesem tollen Erfolg und freuen uns, dass ihr mit diesem Platz bereits die Quali für 2019 geschafft habt.

 

Gleich am nächsten Tag fanden dann die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften teil. Hierfür hatte sich Philipp im Vorfeld das Zweitstartrecht für den ASV Wolfartsweier besorgt. Die Medaillengewinner vom Samstag wurden nun durch Luca Di Leo und Paul Jackisch vervollständigt. Die Jungs turnten zwar nicht schlecht, doch am Ende fehlte nach dem Vorkampf nur 1 Punkt, um in das Finale der besten vier Mannschaften einzuziehen. Aber auch hier ist die alleinige Teilnahme von Philipp, für einen Verein wie den TVL mit seinen Möglichkeiten, ein großer Erfolg. Wen es genauer interessiert, der kann die Ergebnisse im Internet über die Homepage des Deutschen Turnerbundes abrufen.

_____________________________________________________

Oldies Cup 2018

Am 22.09.2018 machten sich unsere Kampfrichterin Vanessa Schmidt und unsere Trainerin Cornelia Mutscheller auf den Weg nach Nottuln, um am Trampolin Int. Oldies-Cup teilzunehmen. 93 Teilnehmer der Jahrgänge 1986 (w) und 1988 (m) abwärts, aus Deutschland und den Niederlanden trafen sich, um einen fairen und spannenden Wettkampf auszutragen. In den einzelnen Jahrgangsgruppen trafen dabei wieder einmal junggebliebene Springer, Trainer, Kampfrichter und Funktionsträger aufeinander und die Teilnehmer schenkten sich natürlich nichts. Die maximal erlaubten Schwierigkeiten, der jeweiligen Altersklassen, wurden oft gezeigt und die älteste Teilnehmerin mit Jahrgang 1945 präsentierte uns sogar noch eine Übung mit 3 Salti. Ihre Schwierigkeit betrug 1,9 Punkte, Respekt!
Vanessa kämpfte sich durch ihren Wettkampf und wurde mit 71,7 Punkten 5. Unsere Trainerin hatte aufgrund der Schulferien zwar ebenfalls kaum Zeit für die Vorbereitung, zeigte sich an diesem Tag jedoch in guter Form und gewann in ihrer Klasse mit 5,4 Punkten Vorsprung und insgesamt 91,2 Punkten.
Neben einem Spontansynchron, konnten sich die Teilnehmer Abends auch noch auf eine gruselige Party freuen. Der ausrichtende Verein hatte das Motto "Halloween" ausgesprochen und die Halle und die Räumlichkeiten entsprechend dekoriert. Die Teilnehmer hatten sich im Vorfeld teilweise mit ihren Verkleidungen viel Mühe gegeben, so dass das Wochenende zu einer bleibenden Erinnerung geworden ist.

_____________________________________________________

Finale Badische Schülerliga

Zum Finale der Badischen Schülerliga am 14.07.2018 reiste der TV Linkenheim wieder einmal nach Ichenheim. Dort trafen wir erneut auf unsere Gruppengegner aus dem Süden, dem Ausrichter und Vorjahressieger aus Ichenheim und den TV Gernsbach. Aus der Gruppe Nord kamen noch der Vorkampfsieger TV Nöttingen, der TV Mannheim und die TSG Wiesloch dazu.

Zusätzlich zu der Vorrunde wurde dieser Wettkampf (für alle Aktiven bis Jahrgang 2004) mit der „Time of Flight (ToF)“ bewertet, d.h. die Sprunghöhe der einzelnen Übungen floss mit in die Wertung ein. Diese Zusatzbewertung wird aber ab nächstem Jahr wieder entfallen, da damit Mannschaften mit jüngeren Springern tendenziell zu stark benachteiligt werden.

 

Für den TVL traten im Finale Juli Carl, Felix Neithardt, Jachym Hlavac, Paul Krätz, Sabrina Mutscheller und Philipp Wüst an. Zusätzlich turnten in den Vorkämpfen Lena Krätz, Jana Winkler, Leni Buschmann, und Sascha Zachmann.

Leider zeigten die Linkenheimer im Pflichtdurchgang nicht ihre gewohnte Sicherheit und besonders unsere „Höhenflieger“ brachten ihre Übungen nicht souverän zu Ende. Damit fielen wir sogar auf Platz 5 zurück, anstatt wie sonst üblich uns einen Vorsprung zu erarbeiten. Die Kürübungen liefen dann zwar bei den meisten Aktiven recht gut, doch die fehlende Höhe und der eine oder andere Abbruch brachten uns nicht wirklich weiter. Neidlos mussten wir am Ende anerkennen, dass der TV Gernsbach an diesem Tag besser war und wir dieses Mal ohne Medaille nach Hause fahren mussten. Gewonnen hat auch in diesem Jahr wieder der TV Ichenheim vor dem TV Nöttingen. Die TSG Wiesloch wurde 5. und der TV Mannheim, der nur mit vier Kindern angereist war, wurde 6.

_____________________________________________________

Sicher im Finale der Badischen Schülerliga

Die Vorrunde der Badischen Schülerliga ist nun abgeschlossen und die Finalteilnehmer für den Endkampf am 14.7.2018 in Ichenheim stehen fest. Aus den zwei Wettkampftagen, zusätzlich getrennt nach Nord- und Süd-Baden, konnte sich der TV Linkenheim sicher als 2. Vorkampfsieger der Gruppe Süd qualifizieren. In diesem Liga-Wettkampf für Aktive bis Jahrgang 2004 turnten für den TVL, Leni Buschmann, Juli Carl, Felix Neithardt, Jachym Hlavac, Lena und Paul Krätz, Sabrina Mutscheller, Jana Winkler, Philipp Wüst und Sascha Zachmann.

 

Wir können gespannt sein, ob der TV Linkenheim an diesem Tag evtl. dem dominierenden Gruppen- und Vorjahressieger TV Ichenheim wieder einen Durchgang streitig machen kann. Die Gruppe Nord führt dieses Jahr der TV Nöttingen vor der TSG Wiesloch an.

_____________________________________________________

3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Landesturnverbände

Am 15.06.18 reisten zwei Aktive des TV Linkenheim, mit den Betreuern des Badischen Turnerbundes, zu den Deutschen Meisterschaften der Landesturnverbände. Da der Wettkampf in Herzebrock-Clarholz (Nordrhein-Westfalen) stattfand, fand die Abfahrt bereits am Freitag statt, so dass vor Ort noch ein gemeinsames Training durchgeführt werden konnte. Am Samstag waren auch alle Aktiven fit und einsatzfähig. Die Mannschaft turnte am Ende mit Luca Di Leo (ASV Wolfartsweier), David Drobinoha (ASV), Fabian Groß (TG Neueut) und Philipp Wüst (TV Linkenheim). Ersatzturner war Felix Neithardt (TVL).

 

Im Pflichtdurchgang musste Luca leider vorzeitig seine Übung abbrechen und die Mannschaft verlor dadurch ca.7 Punkte auf die anderen Mannschaften. In den 1. Kür passte dann jedoch alles und mit dem zweitbesten Durchgangswert schob man sich auf Platz 3 vor. Im Finale konnte man zwar nicht weiter zulegen, doch der Platz wurde mit 2 Punkten Vorsprung sicher gehalten. Da der Zweitplatzierte am Ende 10 Punkte Vorsprung hatte, musste man sich auch über den Patzer in der Pflicht am Ende nicht wirklich ärgern. Die Kinder freuten sich auf das Siegespodest und die Bronzemedaille ist so oder so toll.

 

Mit deutlichem Abstand gewann in dieser Wettkampfklasse (männlich 11-12 Jahre) der Schwäbische Turnerbund vor dem Niedersächsischen Turnerbund.

 

In der Wettkampfklasse weiblich 13-14 Jahre startete die zweite Mannschaft des Badischen Turnerbundes. In diesem stark besetzten Feld belegten die Mädchen aus Nöttingen, Ichenheim und Gernsbach mit guten Leistungen den 6. Platz.